Über Uns

Das Robotics Innovation Center (RIC) ist ein junger, dynamisch wachsender DFKI-Forschungsbereich mit internationalem Charakter. Derzeit zählt es rund 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Teilen der Erde, die in der Forschung und Entwicklung tätig sind. An die 60 studentischen Hilfskräfte unterstützen die Projektgruppen. Das RIC arbeitet eng mit der ebenfalls von Prof. Dr. Dr. h.c. Frank Kirchner geleiteten Arbeitsgruppe Robotik an der Universität Bremen zusammen.

Das Team schöpft seine Innovationskraft aus der interdisziplinären Zusammenarbeit: Hier treffen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen Informatik, Konstruktion, Biologie, Mathematik, Computerlinguistik, Industriedesign, Elektrotechnik, Physik und Psychologie zusammen, um gemeinsam mobile Robotersysteme zu entwickeln. Ihr Design entspricht den neuesten Erkenntnissen der Mechatronik, die Programmierung basiert auf komplexen, massiv-parallelen eingebetteten Systemlösungen.

In öffentlich geförderten Verbund- und Forschungsprojekten oder im Auftrag der Industrie werden intelligente Roboter für die unterschiedlichsten Anwendungsfelder konzipiert. Dazu zählen die Unterwasser-, Weltraum-, SAR- (Search and Rescue) und Sicherheitsrobotik, Logistik, Produktion und Consumer (LPC), die Elektromobilität sowie die Assistenz- und Rehabilitationsrobotik. Der Fokus liegt dabei stets auf einem schnellen Transfer von Forschungsergebnissen in reale Anwendungen.

Das DFKI Robotics Innovation Center setzt sich aktiv für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. So gibt es eine hauseigene Kindernotfallbetreuung, in der bei Bedarf ausgebildete Erzieherinnen die Kinder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ganztägig betreuen.

Von der RIC Außenstelle in Osnabrück zum neuem DFKI Standort:
2011 eröffnete eine Außenstelle des Robotics Innovation Center an der Universität Osnabrück unter Leitung von Prof. Dr. Joachim Hertzberg. Mit dem Anwendungsschwerpunkt Agrarwirtschaft entwickelten die Osnabrücker Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Algorithmen zur planbasierten Steuerung autonomer Roboter. Aufgrund des starken Wachstums des Bremer Forschungsbereiches sowie der Intensivierung der Zusammenarbeit mit dem Land Niedersachsen bildet der Forschungsbereich Planbasierte Robotersteuerung (PBR) zusammen mit zwei weiteren, an den Universitäten Osnabrück und Oldenburg neugegründeten Forschungsbereichen seit April 2019 das DFKI-Labor Niedersachsen.
Am 1. Juli 2022 wurde das DFKI-Labor Niedersachsen mit seinen beiden Niederlassungen in Osnabrück und Oldenburg der vierte Standort des DFKI: Standort Niedersachsen

Intelligente Robotik aus Bremen - am Boden, unter Wasser, im Weltraum und für den Menschen

KI-fähige Roboter können in vielen Bereichen der Industrie4.0 eingesetzt werden, um Arbeiter zu unterstützen und die Produktivität zu steigern - sei es durch Entlastung von körperlichen Belastungen in der Logistik oder durch sichere Mensch-Maschine-Interaktion in Produktionsumgebungen. Die Roboter des DFKI haben aber auch den Vorteil, dass sie extreme Umgebungen erreichen können: Sie können zu Dekontaminationszwecken in Hochrisikobereichen eingesetzt werden oder Unterwasserstrukturen inspizieren und warten, wofür sie in der Nordsee bei Helgoland getestet werden.

Robotics Innovation Center: Image Film 2018

Der Image Film stellt das DFKI Robotics Innovation Center vor.

Zahlen und Fakten

Sitz:Bremen
Gründung: 2006 als Labor des DFKI
seit 2009 vollwertiger dritter DFKI-Standort 
Zahl der Mitarbeiter: 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie rund 60 studentische Hilfskräfte 
Anwendungsfelder:Weltraumrobotik;
Unterwasserrobotik;
Elektromobilität;
Logistik, Produktion und Consumer (LPC);
Search and Rescue (SAR) & Sicherheitsrobotik;
Assistenz- und Rehabilitationssysteme;

Institutsleitung

Prof. Dr. Dr. h.c. Frank Kirchner
Leitung Robotics Innovation Center
Telefon: +49 421 17845 4101
E-Mail: Frank.Kirchner[at]dfki.de

© DFKI GmbH
zuletzt geändert am 10.01.2024