Vortragsdetails

TransTerrA - Projektvorstellung

Das Vorhaben TransTerrA hat am 1. Mai 2013 begonnen und wir das DFKI RIC in den nächsten vier Jahren beschäftigen. Mit einem Umfang von beinahe 8 Mio. Euro ist es das bis dahin größte Projekt am RIC, und wird entsprechend viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des RIC betreffen. Dieser Brown Bag Talk gibt für alle Kolleginnen und Kollegen einen Überblick über das Vorhaben, sowohl aus organisatorischer als auch aus inhaltlicher Sicht.

Kernstück des Weltraumszenarios in TransTerrA ist der Aufbau einer Logistikkette. Dazu werden sog. Base-Camps eingesetzt, um große Entfernungen zwischen einem Lander und einem Rover überbrücken zu können. Ein zusätzlicher Shuttle hat die Aufgabe die Versorgung des Rovers sicherzustellen. Base-Camps, austauschbare Funktionsmodule, Rover und Shuttle haben eine kompatible Dockingschnittstelle, sodass sowohl Shuttle als auch Rover die Base-Camps durch angelieferte Module modifizieren und diese auch untereinander austauschen können. Menschliche Operatoren auf der Erde können über neuartige Mensch-Maschine-Schnittstellen in die Mission eingreifen.

Der Rover basiert auf dem im Projekt RIMRES entwickelten Rad-Schreit-Hybriden Sherpa, der Shuttle auf dem Roboter Asguard, ein Ergebnis des Projekts iMoby. Im Rahmen der Weiterentwicklung wird für Sherpa gleichzeitig die Technologiereife und damit die Weltraumtauglichkeit von Subkomponenten gesteigert.

Die im Weltraumexplorationsszenario erarbeitete robotische Technologie der Einzelsysteme und ihrer Kooperation inklusive der logistischen Kette und entsprechender Mensch-Maschine-Schnittstelle wird in die terrestrischen Anwendungsbereiche Search and Rescue, Maritime Ressourcengewinnung und Rehabilitation übertragen. Das demonstriert die Austauschbarkeit und gegenseitige Anwendbarkeit von Technologien aus der Weltraum- und der terrestrischen Robotik.

Veranstaltungsort

Raum Seminarraum 117, Robert-Hooke-Str. 5 in Bremen

In der Regel sind die Vorträge Teil von Lehrveranstaltungsreihen der Universität Bremen und nicht frei zugänglich. Bei Interesse wird um Rücksprache mit dem Sekretariat unter sek-ric(at)dfki.de gebeten.

© DFKI GmbH
zuletzt geändert am 31.03.2023