Vortragsdetails

Entwicklung eines elektromechanischen Trimmsystems für DeepLeng

Die Arbeit wird im Rahmen des Projekts EurEx-LUNa am DFKI (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz) durchgeführt. Ziel des Projekts ist es, das autonome Unterwasserfahrzeug DeepLeng weiterzuentwickeln, um die selbständige Unter-Eis-Navigation und -Exploration zu verbessern und anschließend in einem Feldtest zu evaluieren. Das Verlustrisiko im Feldtest soll möglichst gering gehalten werden. Hierfür ist unter anderem ein Trimmsystem vorgesehen, welches im Störfall das Auftauchen ermöglichen, und so eine Bergung vereinfachen soll. Auch im späteren Einsatz kann so ein System von Nutzen sein, um im Störfall noch Datensätze der Mission zu erhalten. In dieser Arbeit wird die Entwicklung eines ergänzenden oder alternativen elektromechanischen Trimmsystems zu dem bestehenden Öl-Trimmsystem und Masseabwurfsystem betrachtet. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Realisieren einer zusätzlichen Rollbewegung des AUVs.
Außerdem werden verschiedene Szenarien, in dem sich das AUV befinden kann, und die daraus folgenden unterschiedlichen technischen Anforderungen und Umsetzungsmöglichkeiten, untersucht und bewertet.
Nachdem Betrachtungen anhand von Berechnungen zu erreichbaren Trimmwinkeln angestellt werden, wird anschließend eine Konstruktion eines elektromechanischen Trimmsystems, wie es bei einem AUV wie DeepLeng verbaut werden könnte, erstellt.

In der Regel sind die Vorträge Teil von Lehrveranstaltungsreihen der Universität Bremen und nicht frei zugänglich. Bei Interesse wird um Rücksprache mit dem Sekretariat unter sek-ric(at)dfki.de gebeten.

© DFKI GmbH
last updated 30.07.2019
to top