News

MEER KONTAKTE: Fraunhofer IFAM und DFKI präsentieren neues Testzentrum auf maritimer Messe in Kiel

Überregional, kompetent, vernetzt – das Motto der diesjährigen MEER KONTAKTE lässt sich auch auf die Fahnen des neuen Testzentrums für maritime Technologien schreiben. Kein Wunder also, dass die Kooperationspartner Fraunhofer IFAM und DFKI die neue Einrichtung auf der maritimen Messe in Kiel präsentieren. Am 23. und 24. Oktober können sich Interessierte im Ostseekai kostenlos über das neue Testzentrum auf Helgoland informieren.

Neues Offshore-Testfeld des Fraunhofer IFAM und des DFKI Robotics Innovation Center. Hier können Materialien, Bauteile und Systeme für den maritimen Einsatz unter anwendungsnahen Umgebungsbedingungen unter realistischen Bedingungen und in wissenschaftlicher Begleitung geprüft und erprobt werden.

Mit mehr Raum, mehr Zeit und mehr Information will die diesjährige MEER KONTAKTE Vertreter und Interessierte aus allen Bereichen der maritimen Wirtschaft dazu einladen, sich auf der maritimen Messe auszutauschen. Am 23. und 24. Oktober 2019 sollen im Ostseekai in Kiel Kontakte geknüpft, Erfahrungen ausgetauscht und Kooperationen eingegangen werden. Mit dabei: das neue Testzentrum für maritime Technologien auf Helgoland. Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) präsentieren die neue Einrichtung an einem gemeinsamen Stand und erklären, warum das Messe-Motto dem Vorhaben auf Helgoland entspricht.


Das Testzentrum für maritime Technologien bietet die Möglichkeit, Materialien, Bauteile oder ganze Systeme unter anwendungsnahen Umwelt- und Umgebungsbedingungen zu erproben. Neben verschiedenen Prüfmöglichkeiten im Helgoländer Südhafen verfügt das Zentrum über ein mehrere Quadratkilometer großes Testfeld westlich der Insel. Hier können in einem für die Schifffahrt gekennzeichneten Gebiet in bis zu 45 Meter Tiefe Tests unter realistischen Bedingungen durchgeführt werden.


Unter anderem sollen hier autonome Roboter eingesetzt und erprobt werden, die zukünftig Wartungsarbeiten an Offshore-Windanlagen übernehmen. Somit sind bereits drei der vier thematischen Schwerpunkte der MEER KONTAKTE abgedeckt. Neben Künstlicher Intelligenz, Green Maritime und Industrie 4.0 soll es bei der maritimen Messe auch um Fachkräftesicherung gehen. Zum Rahmenprogramm gehören Vorträge, Präsentationen, Rundgänge und Diskussionen, mit dabei sind Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Forschung und Lehre. Der Besuch der Messe ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich.
Weitere Informationen unter: http://www.meer-kontakte.de/


Kontakt:
Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM
Dr. Hanno Schnars
Telefon +49 421 2246 7376
E-Mail: testzentrum@maritime-technologien.de


Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI)
Robotics Innovation Center
Christopher Gaudig
Tel.: +49 421 178 45 4119
E-Mail: testzentrum@maritime-technologien.de 

News

© DFKI GmbH
last updated 23.08.2019
to top