News

Hannover Messe 2022: DFKI Robotics Innovation Center präsentiert Maritime Robotik der nächsten Generation

Nach zwei Jahren als rein digitales Angebot ist die Hannover Messe in Präsenz zurück. Hier zeigt das DFKI vom 30. Mai bis 2. Juni 2022 vielfältige Exponate und Technologien aus unterschiedlichen Anwendungsbereichen der Künstlichen Intelligenz (KI) mit den Schwerpunkten industrielle Produktion und Gesundheitswesen. Das Robotics Innovation Center stellt auf dem DFKI-Stand in Halle 2, Stand C39, seine Forschungsaktivitäten und Kompetenzen im Bereich Unterwasserrobotik am Beispiel des zukunftsweisenden Interventions-AUV „Cuttlefish“ vor.

Das DFKI auf der Hannover Messe 2022

AUV Cuttlesfish in der Maritimen Explorationshalle des DFKI in Bremen (Foto: DFKI/Annemarie Popp)

Von der Wartung maritimer Infrastrukturen über die Bergung von Munitionsaltlasten bis hin zur Beseitigung von Plastikmüll – viele Arbeiten unter Wasser sind nicht nur aufwendig und teuer, sondern bergen auch erhebliche Risiken für die Tauchenden, die sie durchführen. Ferngesteuerte Unterwasserfahrzeuge (ROVs) werden schon heute eingesetzt, um tiefe Gewässer zu erkunden und den Zustand maritimer Anlagen zu überwachen. Der Trend geht jedoch zum Einsatz autonomer Unterwasserfahrzeuge (AUVs), die über lange Zeiträume im Wasser verbleiben und dort dank Künstlicher Intelligenz (KI) komplexe Aufgaben bewältigen können.

Im Verbund mit einem weltweiten Netzwerk aus Partnern der Industrie und Wissenschaft entwickelt das DFKI Robotics Innovation Center eine neue Generation autonomer Unterwasserfahrzeuge (AUVs). Die robusten Systeme sind dank Künstlicher Intelligenz sowie State-of-the-Art-Verfahren der Navigation in der Lage, über lange Zeiträume im Wasser zu verbleiben und dort komplexe Aufgaben zu bewältigen. Ein zentrales Forschungsfeld und zugleich Zukunftsthema in der maritimen Robotik ist die Manipulation und Handhabung von Infrastrukturen und Operationsumgebungen durch autonome Roboter.

Ein System, mit dem der DFKI-Forschungsbereich die teilautonome Unterwassermanipulation bereits erfolgreich demonstrieren konnte, ist das im Projekt Mare-IT entwickelte AUV „Cuttlefish“. Dieser frei in der Wassersäule positionierbare Interventionsroboter verfügt über zwei an der Bauchseite angebrachte, tiefseetaugliche Greifsysteme, mit denen er Objekte unter Wasser flexibel manipulieren kann. Dabei ist das innovative Fahrzeug in der Lage, den Schwerpunkt und Auftrieb während eines Tauchgangs zu verändern und beliebige Orientierungen einzunehmen und stabil zu halten. Neben dem vollautonomen Einsatz kann das AUV mittels einer Glasfaser in einem hybriden Modus betrieben werden, der das Eingreifen durch den Menschen erlaubt, etwa bei kritischen Operationen an Unterwasserstrukturen.

Weitere Informationen:
DFKI auf der Hannover Messe
AUV Cuttlefish
Projekt Mare-IT
Team Maritime Robotik

Kontakt:
Dr. Leif Christensen
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI)
Robotics Innovation Center
Tel.: +49 421 178 45 4149
E-Mail: Leif.Christensen@dfki.de

News

© DFKI GmbH
last updated 19.02.2021
to top