Aktuelles

Von der Raumfahrtrobotik zu maritimen Anwendungen – Prof. Dr. Frank Kirchner spricht im Haus der Wissenschaft am 17. Mai

Roboter, die im All oder unter Wasser arbeiten, müssen rauen Bedingungen wie Schwerelosigkeit und eingeschränkte Kommunikationskeiten über lange Zeit standhalten können.

Wie muss ein Weltraumroboter beschaffen sein, um im All eingesetzt werden zu können? Wie lassen sich Erkenntnisse der Raumfahrtrobotik auf Tiefseetechnologien übertragen? Antworten gibt Prof. Dr. Frank Kirchner, Direktor des Robotics Innovation Center im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, am Samstag, den 17. Mai bei „Wissen um 11“ im Bremer Haus der Wissenschaft.

In seinem Vortrag „Von der Raumfahrtrobotik zu maritimen Anwendungen“ erläutert Kirchner die wichtigsten Herausforderungen der Programmierung und Konstruktion von Robotern, die der Erkundung fremder Planeten dienen – und wie gewonnene Erfahrungen für  neue Meerestechnologien genutzt werden können. Denn Roboter, die im All oder unter Wasser arbeiten, haben eines gemein: Sie müssen rauen Umgebungsbedingungen wie Schwerelosigkeit und eingeschränkte Kommunikations- und Sichtmöglichkeiten über lange Zeit standhalten können. Das stellt spezifische Ansprüche an das Material und die Sensoren der Roboter sowie an ihr intelligentes, eigenständiges Verhalten.

Kirchner leitet den Bremer Standort des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) und ist Direktor des dort ansässigen Forschungsbereiches Robotics Innovation Center. 2006 als DFKI-Labor in Bremen gegründet, baut es auf der grundlagenorientierten Forschung der Arbeitsgruppe Robotik der Universität Bremen auf. Dort hat Kirchner seit 2002 den Lehrstuhl für Robotik im Fachbereich Mathematik inne.

"Wissen um 11", die Wissenschaftsmatinee in Bremen, stellt allen Interessierten jeden Samstag um 11 Uhr aktuelle Themen aus der Wissenschaft in dreißig Minuten vor. Der Eintritt ist frei.
 
Daten auf einen Blick
Was?: Vortrag „Von der Raumfahrtrobotik zu maritimen Anwendungen“
Wann?: Samstag, 17. Mai, 11:00 Uhr
Wo?: Bremer Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5, 28195 Bremen

www.hausderwissenschaft.de

Neuigkeiten

© DFKI GmbH
zuletzt geändert am 23.08.2019
nach oben