Aktuelles

Tag der offenen Tür im Bremer Robotik-Labor

Mit Sicherheit Robotik - Von der Weser bis zum Mond - unter diesem Motto findet am 9. Mai ein Robotik-Aktionstag im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Bremen statt. An diesem Tag ist das 2006 gegründete DFKI-Labor Bremen  "Ausgewählter Ort 2008" im Rahmen der von Bundespräsident Horst Köhler unterstützten Initiative "Deutschland- Land der Ideen".  Zwischen 13 und 17 Uhr lädt das in unmittelbarer Nähe des Fallturms gelegene Robotik-Labor des DFKI zum Tag der offenen Tür ein.

Können Roboter schwimmen und fliegen? Wie bewegt sich ein Roboter auf dem Mond? Fragen wie diese werden von den Wissenschaftlern vor Ort beantwortet. Aber nicht nur Fragen stellen oder zuschauen, auch selbst ausprobieren und mitmachen ist angesagt, wenn die Labore und Werkstätten in der Robert-Hooke-Straße 5 die Tore öffnen.

In zahlreichen Vorführungen wird gezeigt, was die DFKI-Roboter leisten. So können die Besucher selbst ausprobieren, wie schwierig es ist, mit einem ferngesteuerten Roboterarm Steine und andere Objekte vom Grund der Tiefsee zu bergen und dabei in einen Wettstreit mit dem vom DFKI programmierten Roboterarm CManipulator treten. Dieser kommt auch ohne menschliche Hilfe aus. Wer wird den Geschicklichkeitswettbewerb zwischen Mensch und Maschine wohl gewinnen?

Die Laufroboter Aramies, Scorpion und Scarabaeus werden am Aktionstag ihre Fähigkeiten demonstrieren. Scorpion, ein insektenähnlicher und äußerst geländegängiger Roboter mit acht Beinen, wird in einen nachgebauten Mondkrater klettern und dort "Mondsteine" für die Besucher als Souvenir einsammeln.

Im Außenbereich des DFKI wurde eine fast 600 m² große Roboter-Teststrecke angelegt. Dieser Parcours wurde mit zahlreichen Hindernissen bestückt und ist einzigartig in Europa. Hier wird der neu entwickelte Asguard-Roboter zeigen, wie gut er Hindernisse überwinden und sich selbst in schwierigem Gelände fortbewegen kann.

Auch ein neues Sicherheitssystem, das Fahrzeuge vor Kollisionen bewahrt, wird vorgestellt. Wie gut das funktioniert kann mit einem Modellauto, das derzeit als Demonstrationsplattform dient, am Robotik-Aktionstag getestet werden. Sogar der am DFKI entwickelte "intelligente" Rollstuhl Rolland wurde mit einem Navigationssystem ausgestattet. Damit kann er sich in einer eigens eingerichteten alters- und behindertengerechte Test-Wohnung zurechtfinden.

In einem Workshop können Kinder und Jugendliche im Alter von 12-16 Jahren unter Anleitung Mini-Laufroboter bauen, die anschließend in einem Wettbewerb ihr Können unter Beweis stellen werden. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Für diesen Workshop ist eine Anmeldung erforderlich.

Freitag, 9. Mai, 13.00 - 17.00 Uhr

Robert-Hooke-Straße 5
28359 Bremen

Kontakt
Unternehmenskommunikation Bremen
Tel.: 0421 178 45 4121
E-Mail: uk-hb@dfki.de

Neuigkeiten

© DFKI GmbH
zuletzt geändert am 23.08.2019
nach oben