10. April 2018

DFKI Robotics Innovation Center stellt wegweisendes Transferprojekt auf der ILA 2018 vor


Das TransFIT-Szenario (Copyright: DFKI GmbH)

Coyote III beim Erklimmen eines felsigen Hügels bei Feldtests in Utah (Copyright: DFKI GmbH, Foto: Tobias Stark)

Vom 25. bis 29. April 2018 präsentiert das Robotics Innovation Center auf dem Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) – Halle 2, Stand 203 – auf der ILA Berlin, der internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung, das Transferprojekt TransFIT. Dieses soll Robotersystemen den Infrastrukturaufbau im Weltraum ermöglichen und Einsatzoptionen im Bereich Industrie 4.0 eröffnen. Die Kooperation zwischen dem DFKI, der Universität Bremen und der Siemens AG wird über das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) vom BMWi mit rund 7,9 Millionen Euro gefördert. Ziel ist die Entwicklung robotischer Fähigkeiten, welche die Ausführung komplexer Montagearbeiten autonom und zusammen mit dem Menschen ermöglichen.

Als Beispiel für den Transfer von Weltraumtechnologien in terrestrische Anwendungen zeigt das RIC auf dem BMWi-Stand zudem den vierrädrigen Space-Rover Coyote III, der – mit einem Gassensor ausgestattet – in einem Katastrophenszenario auf der Erde selbstständig und ohne Gefährdung von Menschenleben ein schwer zugängliches Gebäude erkunden und austretendendes Gas aufspüren kann.

Kontakt: uk-hb@dfki.de


Aktuelles:
Treffer 1 bis 20 von 222
© DFKI GmbH
zuletzt geändert am 02.08.2018
nach oben