Aktuelles

Ausstellung "Meeresforschung im Land Bremen" – DFKI stellt Forschung zur Unterwasserrobotik vor

Fast dreiviertel unserer Erde sind mit Wasser bedeckt und doch birgt die Tiefsee noch unzählige Geheimnisse für die Menschheit. Das Wissenschaftsjahr 2016*2017 trägt diesem Umstand Rechnung und stellt unter dem Motto "Meere und Ozeane: Entdecken, Nutzen, Schützen" diesen einzigartigen, aber zunehmend bedrohten Lebensraum in den Mittelpunkt. Auch die Ausstellung "Meeresforschung im Land Bremen" im Haus der Wissenschaft, die am 3. Februar 2016 eröffnet wurde, widmet sich diesem Thema. Das Robotics Innovation Center des DFKI präsentiert in diesem Rahmen aktuelle Projekte aus dem Bereich Unterwasserrobotik.

Prof. Dr. Gerold Wefer, Vorstandsvorsitzender des Hauses der Wissenschaft, eröffnete die Ausstellung. (DFKI GmbH, Foto: Andrea Fink)

Ausstellungsbesucher am DFKI-Exponat. (DFKI GmbH, Foto: Andrea Fink)

Im Land Bremen hat sich die Meeresforschung in den letzten 30 Jahren zum größten Wissenschaftsschwerpunkt mit großer internationaler Sichtbarkeit entwickelt. Forscherinnen und Forscher von Universitäten, Hochschulen und außeruniversitäre Einrichtungen  arbeiten an Projekten vom Küstenbereich bis zur Tiefsee mit regionalen Schwerpunkten in der Nordsee, in den Tropen, im Atlantik und in den Polargebieten. Die Ausstellung im Haus der Wissenschaft präsentiert ausgewählte Arbeiten in Form von Exponaten, Bildern und Videos sowie Übersichtstexten.

Das Robotics Innovation Center treibt die Erforschung der Tiefsee durch die Entwicklung autonomer Unterwasserfahrzeuge (Autonomous Underwater Vehicles, AUVs) voran.  Dafür steht den DFKI-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eine einzigartige Infrastruktur zur Verfügung: In der rund 1.300 m² großen Maritimen Explorationshalle können neue Robotertechnologien für den Einsatz auf und unter Wasser getestet werden. Kernstück der europaweit einmaligen Testanlage ist ein 3,4 Mio. Liter fassendes Salzwasserbecken, das realistische Forschungsbedingungen bietet, die zugleich von der Witterung unabhängig, kontrollier- und beobachtbar sind. Eine Druckkammer, in der einzelne Komponenten bei einem Wasserdruck von bis zu 6.000 Metern Tiefe geprüft werden können, weitere separate Wasserbassins sowie eine virtuelle 3D-Testumgebung gehören außerdem zur umfangreichen Hallenausstattung. Die am DFKI entwickelten Systeme sollen zukünftig zum Beispiel bei der Erkundung unbekannter Gewässer oder der Reparatur und Inspektion von Schiffen und Offshore-Anlagen zum Einsatz kommen. In der Ausstellung präsentiert sich das Robotics Innovation Center anhand von Videos, welche die aktuelle Forschungs- und Entwicklungsarbeit der Forscherinnen und Forscher zeigen.

Die Ausstellung im Haus der Wissenschaft ist vom 4. Februar bis zum 26. März 2016, Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr, geöffnet. Der Eintritt ist frei. Kostenlose Führungen sind nach Voranmeldung möglich.

Weitere Informationen unter http://hausderwissenschaft.de/Meeresforschung_im_Land_Bremen.html

 

 

Neuigkeiten

© DFKI GmbH
zuletzt geändert am 30.07.2019
nach oben