Vortragsdetails

A design method for innovative complex experimental robotic systems in small or mid-sized enterprises (SME) in R&D field

Der nationale und internationale Wettbewerb der Forschung erfordert zunehmend die Entwicklung von immer komplexeren Systemen in kürzester Zeit. Die Wettbewerbsteilnehmer fordern sich durch ihre Kompetenzen wie Innovationsdynamik heraus, innovative Lösungen in kürzester Zeit anzubieten ist für sie essenziell. Durch das steigende technologische Niveau werden die Probleme komplexer und vielfältiger. Die Komplexität erfordert individuelle Lösungsansätze, wodurch der Aufwand im Bereich Forschung und Entwicklung (F&E) steigt. Die speziellen Lösungen setzen erfahrenes Fachpersonal mit Kontextspezialität in F&E Gebieten voraus.

Dieser Fall verursacht in einem Projekt höhere Entwicklungskosten sowie Entwicklungszeiten. Besonders tritt dieses Phänomen im Bereich der mechatronischen Entwicklung auf. Die zu entwickelnden Systeme werden wegen des technologischen Wachstums Tag für Tag anspruchsvoller, um eine hochgradige kinematische Beweglichkeit zu erreichen oder um komplexe robuste hard- oder softwaretechnische Funktionalitäten zu erfüllen.

Anders als große Unternehmen und deren F&E Abteilungen, haben kleine und mittlere Forschungseinrichtungen großes Anpassungspotential mit ihren kleinen, aber interdisziplinären Entwicklungsteams. Die Flexibilität der Herangehensweise an die Problemlösung und die angewendete Methodik können die Wettbewerbsanteile sichern. Neben ihren allgemeinen angewendeten Methoden und ihrem Vorgehen beim Entwickeln (z.B. wie Wasserfallmodell, V-Modell, Spiralmodell oder Y-Modell, etc.), sowie ihren benutzten Werkzeugen aus weltweit bekannten Systems Engineering und Concurrent Engineering tools, können solche Forschungseinrichtungen von neuartigen Methoden, wie von agilen Entwicklungsmethoden und modellbasierter Entwicklung, profitieren.

Der Retreat-Vortrag erläutert den aktuellen Stand der Arbeit und gibt einen Blick auf die Problemstellung und Zielsetzung der These, die bisherigen Recherchen und Arbeiten sowie Vorgehensweise und Methodik und einen Ausblick zum Ablauf der PhD.

Veranstaltungsort

Raum A 1.03, Robert-Hooke-Str. 1 in Bremen

In der Regel sind die Vorträge Teil von Lehrveranstaltungsreihen der Universität Bremen und nicht frei zugänglich. Bei Interesse wird um Rücksprache mit dem Sekretariat unter sek-ric(at)dfki.de gebeten.

© DFKI GmbH
zuletzt geändert am 30.07.2019
nach oben