Vortragsdetails

05. März 2019 - 12:00 Uhr
Von: Lukas Schloßmüller

Untersuchung des Effektes fehlerhafter Dateneingaben bei gestenbasierter Roboter-Mensch-Interaktion mit EEG-basiertem Feedback beim Contextual Bandit Problem


Für die Zusammenarbeit von Roboter und Mensch wurde am DFKI eine auf der Basis von bestärkendem Lernen aufgebaute Roboter-Mensch-Schnittstelle entwickelt. Diese ermöglicht eine gestenbasierte Steuerung des Roboters und nutzt Fehlerkorrelierte Potentiale, welche bei der Fehlererkennung im Gehirn hervorgerufen werden, als Feedback für den Roboter.

Ein Problem dieser Schnittstelle bilden Fehler innerhalb der Untersysteme, welche dazu führen, dass fehlerhafte Dateneingaben den Lernprozess des Roboters stören.
Dieses Problem wird bisher mit einem Vortraining des Roboters gelöst, was keinen zufriedenstellenden Lösungsansatz darstellt.


Das Ziel dieser Bachelorarbeit ist, eine deskriptive Datenanalyse anhand vorher aufgenommener Testdaten durchzuführen. Anhand dieser Analyse werden Lösungsansätze konstruiert, welche anschließend überprüft werden.

In diesem Vortrag wird das System, die Problemstellung, die theoretischen Grundlagen und die Vorgehensweise vorgestellt.

A 1.03
Robert-Hooke-Str. 1
Bremen

In der Regel sind die Vorträge Teil von Lehrveranstaltungsreihen der Universität Bremen und nicht frei zugänglich. Bei Interesse wird um Rücksprache mit dem Sekretariat unter sek-ric(at)dfki.de gebeten.

© DFKI GmbH
zuletzt geändert am 21.03.2019
nach oben