Vortragsdetails

Sonifikation von Baggerbewegungen im peripheren Wahrnehmungsbereich eines Menschen

Im Rahmen des Projektes ROBDEKON wird ein Schreitbagger modifiziert, sodass dieser autonom, teilautonom und teleoperiert eingesetzt werden kann. Neben dem eigentlichen Einsatzszenario, dem Rückbau von Deponien, ist ein Testszenario geplant. In diesem Testszenario arbeiten Bagger und Personen in einem gemeinsamen Umfeld. Daher besteht für die Personen in diesem Umfeld ein gewisses Unfallrisiko, da sie, während ihrer Tätigkeiten, nicht permanent auf die Bewegungen des Baggers achten können. Eine besondere Gefahr stellen hierbei die Manipulator- und Schwenkbewegungen dar. Um diese Gefahr zu minimieren, besteht die Möglichkeit, die Bewegungen akustisch darzustellen. Mit Hilfe der Sonifikation können diese Bewegungsparameter erfasst und in ein akustisches Signal umgewandelt werden.

Das Ziel dieser Bachelorarbeit ist es daher, eine Sonifikation der Manipulator- und Schwenkbewegungen des Schreitbaggers zu überprüfen und umzusetzen, um so den Personen im Umfeld des Baggers einen Hinweis auf dessen Bewegungen zu geben.

In der Regel sind die Vorträge Teil von Lehrveranstaltungsreihen der Universität Bremen und nicht frei zugänglich. Bei Interesse wird um Rücksprache mit dem Sekretariat unter sek-ric(at)dfki.de gebeten.

© DFKI GmbH
zuletzt geändert am 30.07.2019
nach oben