ARTEMIS

DLR SpaceBot Cup 2013 Rover


ARTEMIS
ARTEMIS Rover in der Explorationshalle des RICs. (Foto: Daniela Menzel, DFKI GmbH)
Ansprechpartner/in:

Technische Details

Größe: 120 x 80 x 107 cm
Gewicht: 75 kg
Stromversorgung: 8 A bei 48 V / 355 WH (Lithium Polymer)
Geschwindigkeit: 0,5 m/ Sek.
Antrieb/ Motoren:
18 x 48 V RoboDrive Motoren 3 x Dynamixel RX-28 2 x Dynamixel MX-28
Sensoren:
Velodyne HDL-32E
Hokuyo UTM-30LX
Logitech Webcam C910
Prosilica GX
IMU Xsens MTi-28A53G35
Kommunikation:
Asus RT-AC66U Dual Band 3x3 802.11ac Gigabit Router
PC:
Contron KTQM77/mITX i7 Quadcore

Organisatorische Details

Fördergeber:
Team: Team I - Systemdesign
Team II - Hardware Architekturen
Team V - Verhaltenssteuerung und Simulation
Team VII - Nachhaltige Interaktion & Lernen
Team VIII - Wissensbasierte Langzeitautonomie
Anwendungsfelder: Weltraumrobotik
Verwandte Projekte: ESROCOS
European Space Robot Control Operating System (11.2016- 01.2019)
HySociaTea
Hybrid Social Teams for Long-Term Collaboration in Cyber-Physical Environments (09.2014- 08.2016)
SpaceBot
DLR SpaceBot-Cup: ARTEMIS - Autonomes Rover Team für die Exploration und Manipulation (03.2013- 11.2013)
Verwandte Software: MARS
Machina Arte Robotum Simulans
Phobos
Ein Blender-Add-On zum Editieren und Export von Robotermodellen für die MARS-Simulation
Rock
Robot Construction Kit
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.

Systembeschreibung

Gruppenfoto auf dem Wettkampf-Gelände in Rheinbreitbach. (Foto: Jens Mey, DFKI GmbH)
ARTEMIS Rover (Foto: Marc Manz, DFKI GmbH)

Der ARTEMIS Rover wurde 2013 innerhalb von acht Monaten für den nationalen Robotik-Wettbewerb DLR SpaceBot Cup von Studenten der Universität Bremen und DFKI-Wissenschaftlern entwickelt und gebaut. Das System sollte in einem schwierigen und zunächst unbekannten Gelände teilautonom Objekte auffinden, identifizieren, transportieren und sie schließlich zu einem Gesamtsystem integrieren.

Entsprechend der Wettbewerbs-Anforderungen ist der Roboter mit leistungsfähigen Sensoren und einem Manipulatorarm ausgestattet. Durch die Verwendung eines Dreifach-Fahrwerks und speziell angefertigten Gummi-Tweels wird eine ausgezeichnete Mobilität erreicht.

Videos

SpaceBOT Camp 2015

Vollautonomer Lauf des ARTEMIS Rovers beim SpaceBot Camp 2015

ARTEMIS Rover: Gesamtübersicht

Gesamtübersicht über den Lauf des Teams ARTEMIS.

ARTEMIS Rover: Mobilität

Mobilität des ARTEMIS Rovers.

HySociaTea: Ausgewählte Highlights der finalen Projektdemo

Dieses Video zeigt ausgewählte Technologien im HySociaTea-Szenario: das Resourcenplanungsmodul, die Objekterkennung anhand der Eyetracker-Information beim Werker, die Sprach-Interaktion mit den Robotern und dem virtuellen Charakter Gloria, die autonomen Sequenzen der Roboter und die autonome Roboter-Roboter Interaktion.

HySociaTea: Autonome Roboter-Roboter Kollaboration zwischen Compi und AILA

Das Video zeigt die autonome Roboter-Roboter Kollaboration in HySociaTea unter Nutzung des TECS-Framework. Der Roboter Compi nimmt das Werkstück und meldet, dass eine Abholung nötig wird. AILA erkennt, dass sie diese Aufgabe ausführen kann und übernimmt. Bei der Übergabe gibt es ein Kommunikationsprotokoll zwischen beiden Robotern.

Zurück zur Robotersystemliste
© DFKI GmbH
zuletzt geändert am 03.11.2017
nach oben