Digitaler Experte im Stall: ein Expertensystem am Beispiel des Eutergesundheitsmanagements
Paula Kammler, Christian Heidemann, Kai Lingemann, Karsten Morisse
Editors: Markus Gandorfer, Christa Hoffmann, Nadja El Benni, Marianne Cockburn, Thomas Anken, Helga Floto
In Informatik in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft -- Referate der 42. GIL-Jahrestagung, (GIL-2022), 21.2.-22.2.2022, Tänikon, Köllen Druck & Verlag GmbH, volume P-317, pages 153-158, Feb/2022. Gesellschaft für Informatik in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft e.V. (GIL). ISBN: 978-3-88579-711-1.

Zusammenfassung (Abstract) :

Die tierschonende Bekämpfung von multiresistenten Keimen verlangt in der Veterinärmedizin ein Umdenken. Im Kontext der Milchviehhaltung bietet gerade das Trockenstellen ein großes Potenzial, den Antibiotika-Einsatz zu reduzieren. Um dabei nicht die Gesundheit der Einzeltiere und der Herde insgesamt zu gefährden, ist eine zuverlässige und frühzeitige Identifizierung der Risikotiere für Eutergesundheitsprobleme notwendig. Das hier vorgestellte Expertensystem soll Landwirte dabei unterstützen und ihnen eine nachvollziehbare Handlungsempfehlung auf Einzeltierebene präsentieren. Hierzu werden sowohl bereits standardmäßig erfasste Daten als auch speziell dafür bereitgestellte Daten und Untersuchungen genutzt. Zudem erfüllt das Expertensystem die im Nachfolgenden beschriebenen, aus dem Nutzungskontext ermittelten Anforderungen, wie z. B. die Nachvollziehbarkeit der bereitgestellten Empfehlung und die Erweiterbarkeit des Wissens im System durch neue Forschungserkenntnisse im Eutergesundheitsmanagement.

Stichworte :

Expertensystem, Erklärbarkeit, Entscheidungsbaum, Eutergesundheitsmanagement

Links:

https://gil-net.de/wp-content/uploads/2022/02/GIL-Tagungsband2022.pdf


© DFKI GmbH
zuletzt geändert am 06.09.2016
nach oben