RIMA

Robotics for Infrastructure Inspection and MAintenance

Wissenschaftliche/r Leiter/in:
 
Projektleiter/in:
 
Ansprechpartner/in:

Inspektion und Wartung (I&M) stellt eine riesige wirtschaftliche Aktivität (450 Mrd. € Markt) dar, die sich über alle Sektoren erstreckt wie beispielsweise Energie, Verkehr, Bauwesen. In der EU befinden sich über 50% des Angebots an I&M-Robotern, aber es gibt die Engpässe der Verbindung zum Markt und zu den Anwendungen mit hohem Potenzial. RRIMA ist ein vierjähriges Projekt mit dem Ziel, ein Netzwerk von 13 Digital Innovation Hubs (DIH) für Robotik aufzubauen, die Best Practices austauschen und Dienstleistungen anbieten, um die Einführung von I&M-Technologien zu erleichtern.

Laufzeit: 01.01.2019 bis 31.12.2023
Zuwendungsempfänger: DFKI GmbH
Fördergeber: Europäische Union
Förderkennzeichen: 824990 — RIMA — H2020-DT-2018-2020/H2020-DT-2018-1
Anwendungsfelder: Assistenz- und Rehabilitationssysteme
Logistik, Produktion und Consumer
SAR- & Sicherheitsrobotik

Projektdetails

Inspektion und Wartung (I&M) stellt eine riesige wirtschaftliche dar, die sich über alle Sektoren erstreckt wie beispielsweise Energie, Verkehr, Bauwesen. Die Herausforderung besteht darin, diese Verbindung zu stärken und Aus- und Weiterbildung im Bereich Robotik I&M anzubieten und die Wertschöpfungskette - Forschung, Technologieunternehmen, Dienstleister, Endverbraucher und Investoren - zu verbinden, um das Wirtschaftswachstum in diesem Bereich zu beschleunigen:

  • RIMA baut auf dem von SPRINT Robotics entwickelten Netzwerk auf, das sich auf alle relevanten Bereiche entlang der Wertschöpfungskette erstreckt.
  • Das RIMA-Netzwerk umfasst:
    • führende Forschungseinrichtungen, die einen DIH pro Region unterstützen, der auf die Regionalpolitik und die Branchen ausgerichtet ist.
    • Branchenverbände, die eine Brücke zu Endverbrauchern und Branchen schlagen.
  • RIMA wird Dienstleistungen anbieten, die die Unterstützung von Tests und Technologietransfer, Coaching und Training zu Robotik für I&M, Prozessoptimierung und Kommunikation umfassen. 50,5% des Budgets von RIMA werden an KMU verteilt, um Experimente mit FSTP durchzuführen.
  • RIMA wird über Finanzierungsmöglichkeiten beraten, die sich auf die thematische S3-Plattform für Robotik für I&M stützen, die das gemeinsame Ziel von 13 EU-Regionen vereint.
  • Die Nachhaltigkeit des Netzwerks wird durch die Anpassung des SPRINT-Geschäftsmodells sichergestellt.

Erwartete Ergebnisse sind (i) erhöhte Wettbewerbsfähigkeit der EU I&M Robotics, (ii) wirtschaftlicher Mehrwert durch höhere Produktivität und Verfügbarkeit der kritischen Infrastrukturen, (iii) soziale und ökologische Auswirkungen durch verbesserte Sicherheit und weniger Emissionen gefährlicher Stoffe, (iv) die Schaffung eines nachhaltigen und skalierbaren (für neue Mitglieder offen) DIH-Netzwerks, das mit der industriellen und europäischen Politik und den Ambitionen ausgerichtet ist.

Zurück zur Projektliste
© DFKI GmbH
zuletzt geändert am 17.01.2019
nach oben