MarEH4EU

Maritime Exploration Hall for Europe

Die Maritime Explorationshalle (Foto: Annemarie Hirth, DFKI GmbH)
Die Maritime Explorationshalle (Foto: Annemarie Hirth, DFKI GmbH)
Wissenschaftliche/r Leiter/in:
 
Projektleiter/in:

In der Maritimen Explorationshalle (MarEH) des DFKI RIC können neue Robotertechnologien für den Einsatz auf und unter Wasser getestet werden. Alltägliche und besondere Missionen werden simuliert, Manöver gefahren und zukünftige Systeme demonstriert. Mit ihren Abmessungen und der derzeitigen technischen Ausstattung ist sie bereits in Europa einzigartig. Allerdings sind Experimente vor Ort für auswärtige Forscher durch Materialtransport und Reisen recht aufwendig. Als Teil des RAWFIE-Verbundes für Roboter-Testumgebungen wird die MarEH der Robotik-Community (sowohl aus Forschung als auch Industrie)zur Verfügung gestellt ohne die Notwendigkeit der Anwesenheit vor Ort. Hierfür wird ein Ortungs- und Kontrollsystem eingerichtet, welches Forschern aus der Ferne erlaubt, Experimente zu starten und zu beobachten und erforderlichenfalls einzugreifen.

Laufzeit: 01.09.2016 bis 31.12.2018
Zuwendungsempfänger: DFKI GmbH
Team: Team VIII - Wissensbasierte Langzeitautonomie
Anwendungsfelder: Unterwasserrobotik

Projektdetails

Das Hauptziel des MarEH4EU-Projektes ist die Öffnung der einzigartigen Maritimen Explorationshalle (MarEH) des DFKIs in Bremen für alle interessierten Forscher und Unternehmen in Europa und darüber hinaus. Im Einzelnen hat das Projekt die folgenden Ziele:
  1. Mit der DFKI RIC Maritimen Explorationshalle eine neue maritime Innentestumgebung mit autonomen Oberflächenfahrzeugen dem RAWFIE-Verbund hinzuzufügen.
  2. Die MarEH für ferngesteuerte Experimente anpassen, indem Kameras, Ortungssysteme und andere Sensoren installiert werden, die für vollständige Kontrolle und Überwachung von Experimenten mit autonomen Oberflächenfahrzeugen benötigt werden.
  3. Zur Verfügungsstellung der notwendigen internetbasierten Breitband-Kommando- und Datenleitungen, die für die Kontrolle und Überwachung ferngesteuerter Experimente von Forschern an entfernt liegenden Orten benötigt werden.
  4. Zur Verfügungsstellung von technischen und wissenschaftlichen Mitarbeitern zur Unterstützung der Experimentatoren.
  5. Die Einrichtung und Unterhaltung einer kleinen Flotte von Oberflächenfahrzeugen, die vom RAWFIE-Verbund zur Verfügung gestellt werden, um ferngesteuerte Experimente in der Maritimen Explorationshalle durchzuführen.

Um die oben genannten Ziele und die Anforderungen des RAWFIE-Projektes zu erfüllen,
  • wird die DFKI-MarEH angepasst, um sich an die RAWFIE-Plattform anzubinden (und dadurch mit den auswärtigen Experimentatoren)
  • wird die existierende Sensorinfrastruktur mit zusätzlichen Sensoren und Lokalisierungsausrüstung erweitert
  • werden bis zu fünf Oberflächenfahrzeuge des RAWFIE-Verbundes in die neue Sensor- und Kommunikationsinfratruktur eingebunden
  • wird die MarEH für externe Experimente geöffnet, die über die RAWFIE-Plattform gebucht werden können

Eine vollständige Unterstützung inklusive Mitarbeitern vor Ort zur Experimentsüberwachung und -betreuung, Datenspeicherung und vollständigem Fernzugang wird in diesem Projekt für bis zu 25 Experimenttage geleistet. Weitere Experimenttage müßten durch die Experimentierer unterstützt werden.



Zurück zur Projektliste
© DFKI GmbH
zuletzt geändert am 16.10.2018
nach oben