Eurofleets2

Towards an Alliance of European Research fleets and maritime Equipment

EUROFLEETS2 ist die Fortsetzung und Erweiterung des Projektes EUROFLEETS mit dem Ziel ein über Europa verteiltes Netzwerk aus Industrie und Forschung zu entwickeln und damit eine gemeinsame Vision für die Meeresforschung voranzutreiben und den Zugriff auf Europäische Forschungsschiffe zu koordinieren. Innerhalb von EUROFLEETS2 werden Verfahren entwickelt, die darauf abzielen die Koordination der Forschungsflotten der Partner zu verbessern, zu konsolidieren und zu einer kosteneffizienten gemeinsamen Europäischen Forschungsflotte zusammen zu führen.

Laufzeit: 01.04.2013 bis 30.06.2017
Zuwendungsempfänger: DFKI GmbH
Fördergeber: Europäische Union
Partner: IFREMER (FR), AWI (DE), OGS (IT), IO (ES), HCMR (GR), CNR (IT), GeoEcoMar (RO), MI (IE), CSIC (ES), RBINS-MUMM (BE), IOPAN (PL), IPEV (FR), IO-BAS (BG), MARUM (DE), MARIS (NL), EurOcean (PT), TUT (EE), VLIZ (BE), IMR (NO), DTU Aqua (DK), SPRS (SE), TUBITAK (TR), ESF (FR), GINR (GL), FAMRI (FO), IOF (HR), UNIZG-FER (HR), UdG (ES), DFKI (DE), PROLLION (FR), Ship Studio (FR)
Team: Team VIII - Wissensbasierte Langzeitautonomie
Anwendungsfelder: Unterwasserrobotik
Verwandte Projekte: EurEx
Europa-Explorer (12.2012- 04.2016)
CSurvey
Eine semi-autonome Inspektionseinheit für Unterwasserbauten und Schiffsrümpfe - Teilprojekt des Verbundprojekts CView (05.2009- 04.2012)
CUSLAM
Lokalisierung und Kartenerstellung in beengten Unterwasserumgebungen (09.2009- 07.2012)
SeeGrip
Autonomer Unterwassergreifer mit taktiler Rückkopplung für form- und kraftschlüssige Objektmanipulation. (09.2009- 03.2013)
HROV-Arch
Steuerungsarchitektur für ein hybrides ROV (08.2011- 09.2013)
TransTerrA
Semi-autonome kooperative Exploration planetarer Oberflächen mit Errichtung einer logistischen Kette sowie Betrachtung terrestrischer Anwendbarkeit einzelner Aspekte (05.2013- 12.2017)
Verwandte Robotersysteme: DAGON
Orion
Schilling Orion 7P

Projektdetails

Die Ziele von EUROFLEETS2 sind:
  • Förderung der Integration von global und regional operierenden Forschungsschiffen (Research Vessels - RV). Darüber hinaus wird der Zugriff auf Europäische RVs ermöglicht: 8 global und 14 regional operierende Schiffe der Partner.
  • Vervollständigung der Vision einer Europäischen Forschungsflotte mit einer gemeinsam genutzten polaren Komponente
  • Förderung des Austauschs und der gemeinsamen Nutzung von mobiler Ausrüstung an Bord von Europäischen RVs (Transnational Access - TNA)
  • Verbesserung der Auswirkungen von RVs auf die technische Innovation durch die Einbeziehung von Industrie in dedizierte Aktivitäten, sowohl als Endnutzer als auch als Zulieferer.

Die Rolle des DFKI RIC liegt innerhalb der Joint Research Activitiy 2 "Innovative technologies for Hybrid and Autonomous Underwater Systems" und dort in der gemeinsamen Erarbeitung von Algorithmen zur Steuerung von Unterwasserrobotern.


Weitere Informationen auf www.eurofleets.eu/

Zurück zur Projektliste
© DFKI GmbH
zuletzt geändert am 16.10.2018
nach oben