µAUV


µAUV
µAUV 1 (Foto: Jan Albiez, DFKI GmbH)
Ansprechpartner/in:

Technische Details

Größe: 12.5cm x 13.0cm x 12.0cm
Gewicht: 455g
Stromversorgung: 4,8 V NiMH
Antrieb/ Motoren:
5 elektrische Thruster
Sensoren:
12 RGB Lichtsensoren
sonstiges:
8 grüne ultrahelle LEDs für "active sensing"

Organisatorische Details

Anwendungsfelder: Unterwasserrobotik
Verwandte Projekte: DAEDALUS
Modulare, energieautarke Trackingsysteme (08.2013- 01.2017)
µAUV
KI Perspektiven in der Meerestechnik (03.2006- 05.2007)
µAUV²
(05.2007- 11.2007)
Dieses System ist nicht mehr aktiv im Einsatz.

Systembeschreibung

Das µAUV des DFKI war zu seiner Zeit das kleinste, komplett autonom agierende AUV der Welt. Es wurde als Demonstration für die CeBIT 2007 gebaut, um exemplarisch zu zeigen, inwieweit Methoden der künstlichen Intelligenz in der Meerestechnik eingesetzt werden können. Das µAUV besitzt vier aktive Freiheitsgrade und ist an allen Seiten mit Abstandssensoren sowie einem Druckmesser ausgestattet. Zur Steuerung wird ein mehrschichtiger verhaltensbasierter Ansatz verwendet. Das Unterwasserfahrzeug kann Hindernissen ausweichen und selbständig Signalquellen ansteuern.

Vom µAUV wurden drei Fahrzeuge aufgebaut. Nach dem Einsatz auf mehreren Demonstrationen 2007 und 2008, wurde das letzte µAUV aus dem aktiven Dienst entlassen und ist seit Frühjahr 2010 in einer Dauerausstellung im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Parderborn zu sehen.

Videos

µAUV²: Erste Unterwassertests

Erste Unterwassertests des µAUV²

Zurück zur Robotersystemliste
© DFKI GmbH
zuletzt geändert am 03.07.2017
nach oben