EO smart connecting car

EO smart connecting car im Teilprojekt ITEM weiterentwickelt


EO smart connecting car
EO smart connecting car (Foto: PR Fotodesign)
Ansprechpartner/in:

Technische Details

Größe: 2,58 m x 1,57 m x 1,6 m; und 1,81m x 1,57 m x 2,25 m im zusammengefalteten Zustand. (Die Angabe zur Länge des Fahrzeugs ist abhängig von dem angewendetem Reifentyp/Reifenquerschnitt. Die Werte wurden mit einem Reifentyp von 200/60 R 16 79V aufgenommen.)
Gewicht: 600 kg
Stromversorgung: 50 V und 12 V – Bleiakku
Antrieb/ Motoren:
4 x 4 kW Hauptantriebe; 16 x Langhub-Linearantriebe mit 1000 N und 2000 N
Sensoren:
20 x Linearpotentiometer; Strommesssensoren; Lenkradsteuerung mit Feedback; Gas und Bremspedale

Organisatorische Details

Anwendungsfelder: Elektromobilität
Verwandte Projekte: CERMcity
Center for European Research on Mobility Urban Validation Environment (10.2016- 09.2019)
DaBrEM
Dalian - Bremen Elektro-Mobilität (07.2013- 12.2015)
ITEM – Innovative Technologien Elektro-Mobilität
MR Bremen-Oldenburg – Neue Mobilität im ländlichen Raum: Angewandte Elektromobilität – Innovative Technologien Elektromobilität (10.2011- 06.2014)
Verwandte Software: Rock
Robot Construction Kit
Dieses System ist nicht mehr aktiv im Einsatz.

Systembeschreibung

Sicht von hinten auf das Auto mit offenen Türen (Foto: Timo Birnschein, DFKI GmbH)
Sicht auf das Auto mit geschlossenen Türen im Größenvergleich zum Passagier (Foto: Timo Birnschein, DFKI GmbH)

EO, Latein für “Ich gehe”, wurde als internes Projekt entwickelt und bietet mit einer Vielzahl von Freiheitsgraden bedeutend mehr Bewegungsfreiheit als übliche Fahrzeuge. Es ist gleichermaßen für Überlandfahrten, wie auch für Fahren im engen innerstädtischen Bereich ausgelegt.

Das Fahrzeug und dessen Konzept ist als reines Konzeptfahrzeug entwickelt und bietet somit die ideale Plattform für Experimente mit neuartigen Technologien im Elektromobilitätsbereich.

Im Gegensatz zu einem normalen Auto ist die Einzelradaufhängung des EO smart connecting car voll durch vier Linearaktuatoren konfigurierbar. Damit ist die Achse äußerst beweglich, kann sich heben und senken, einen 90 Grad Schwenk zur Seitwärtsfahrt durchführen, vorne und hinten getrennt voneinander lenken, das Fahrzeug auf dem Punkt drehen, die Morphologie im Sinne der Längen- und Höhenänderung verändern und sich so praktisch sämtlichen möglichen Fahrsituationen gezielt anpassen.

Diese Technologie wird im Rahmen des Projektes eMob2011ff im Teilprojekt ITEM weiter entwickelt, durch Sensoren ergänzt zu einem vollautonomen Fahrzeug aufgebaut.

Videos

EO smart connecting car: Promotion

Das Promotion-Video für EO smart connecting car

EO smart connecting car: Demonstration

In diesem Video werden die Fähigkeiten des EO smart connecting car demonstriert.

EO smart connecting car: Animation

Die Animation zeigt Features des EO smart connecting car

EO smart connecting car: Social Mobility

Smart connecting cars and social mobility

EO smart connecting car Animation

Quelle: Animation Labs

Zurück zur Robotersystemliste
© DFKI GmbH
zuletzt geändert am 03.07.2017
nach oben